Aktuelle Meldungen

19.11.2017

„Seltene Vögel in NRW“ beim Ehrenamtsforum vorgestellt

Ehrenamtsforum
Jens Brune, Veronika Huisman-Fiegen, Ralf Joest, Marvin Fehn beim Ehrenamtsforum in Münster
Ab sofort erhältlich: Seltene Vögel in NRW

Am 18. November 2017 feierte das LWL-Museum für Naturkunde in Münster sein 125-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass veranstaltete das Museum, unter Leitung von Museumsdirektor und NWO-Beiratsmitglied Dr. Jan Ole Kriegs, erstmalig ein „Ehrenamtsforum“. Über 20 Vereine, Arbeitsgruppen und Arbeitskreise beteiligten sich mit einem Infostand an der Veranstaltung - natürlich durfte die NWO hier nicht fehlen. Auch unsere AG Greifvögel unter Leitung von Jens Brune sowie die von Ralf Joest geführte AG Feldvögelnutzten die Gelegenheit, sich der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Die NWO veranstaltete auch ein Vogelquiz, bei dem mehrere Buchpreise, Wandkalender und ein Kinderbuchpreis vergeben wurden. „Jubiläumsdirektor“ Dr. Jan Ole Kriegs zog aus den mehr als 60 richtigen Lösungszetteln die glücklichen Gewinner. Gewinner, die bei der Ziehung nicht mehr anwesend waren, bekommen ihren Preis zugeschickt.

Highlight des Tages war die Präsentation des neu erschienenen Buches „Seltene Vögel in NRW“, dessen Mitherausgeber die NWO ist. Auf 420 Seiten werden hier beinahe 300 Vogelarten beschrieben, die nicht regelmäßig in NRW brüten und nur als Ausnahmeerscheinung zu bewundern sind. Das Format das Buches ist das gleiche wie beim Brutvogelatlas.

Das Buch „Seltene Vögel in NRW“ ist zum Preis von 24,90 € (zuzügl. Versandkosten) erhältlich beim LWL-Museum für Naturkunde, Sentruper Srraße 285, 48161 Münster, E-Mail: Servicebüro Naturkundemuseum

Insgesamt war das Ehrenamtsforum eine gelungene Veranstaltung, die gut organisiert, gut durchgeführt und gut besucht war. Herzlichen Dank an das Museums-Team!

14.11.2017

Neuer Charadrius erschienen

Gelbbrauen-Laubsänger auf dem Cover des neuen Charadrius (© Rainer Winchenbach)

Gerade ist das neueste Heft unserer Mitgliedszeitschrift verschickt worden. Es ist ein Doppelheft und entsprechend wieder prall gefüllt mit spannenden Beiträgen zur Vogelwelt Nordrhein-Westfalens. Der Sammelbericht für das Jahr 2014 präsentiert sich in neuer Form: Er beginnt mit einer Zusammenfassung der ornithologischen Höhepunkte in NRW 2014, gefolgt von bemerkenswerten Brutvögeln und Koloniebrütern. Neu ist ein phänologischer Überblick mit den Erst- und Letztnachweisen der ziehenden Vogelarten in NRW, während der klassische Sammelbericht in verschlankter Form, der Bericht der AviKom über seltene Vögel in NRW sowie die „Ornithologische Schriftenschau“ in gewohnter Form erhalten bleiben. Daneben enthält das Heft gleich fünf „Vögel des Monats“, zwei Kurzbeiträge zur Nahrung des Stieglitzes und einer Schilfbrüter-Kolonie des Graureihers sowie Literaturbesprechungen.

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

Ältere Hefte können hier bestellt werden.
04.11.2017

NWO-Adventskolloquium: Einladung und Programm

Wie bereits angekündigt findet das diesjährige Adventskolloquium am Samstag, den 02. Dezember 2017 in Bielefeld statt. Auf Einladung von Oliver Krüger dreht sich im Hörsaal 5 der Uni Bielefeld diesmal alles um das Thema Populationsbiologie. Wir hoffen, ein spannendes und attraktives Programm zusammengestellt zu haben: Von Vorträgen über Mäusebussarde und Waldlaubsänger bis zum Eisvogel ist alles dabei. Die Veranstaltung endet mit hoffentlich anregenden Gesprächen bei Kaffee und Kuchen.

Der Eintritt ist frei, es ist aber eine formlose Anmeldung in der NWO-Geschäftsstelle erforderlich:

Veronika Huisman-Fiegen, Leydelstr. 26, 47802 Krefeld, Tel. 0 21 51 / 56 12 27, Mail: Veronika Huisman-Fiegen

02.11.2017

Vogel des Monats November 2017 - Der Dunkellaubsänger von Münster

Seeadler
Dunkellaubsänger in Münster (© Torve Christiansen)

Es gibt so Tage als Vogelbeobachter, an denen man glaubt, alles richtig gemacht zu haben und an denen man das Glück vermeintlich gepachtet hat. Der 7. Oktober 2015 war so ein Glückstag und sollte unvergesslich werden! Es war ein sonniger, goldener Oktobertag um die 17°C in Münster. Mich zog es am Morgen unweigerlich gleich in das Europareservat Rieselfelder Münster, meiner ornithologischen „Home Range“ fast direkt vor der Tür. Heute muss doch was zu machen sein in den Rieselfeldern: Es ist Anfang Oktober, beste Zugvogelzeit! Motiviert und konzentriert fuhr ich mit dem Fahrrad die Wege zwischen den Wiesen- und Wasserflächen ab, die Bereiche sorgfältig mit Spektiv und Fernglas nach gefiederten Gästen absuchend, mit dem Vorsatz eine mögliche Rarität zu entdecken...

Die Geschichte des Dunkellaubsängers von Münster wird jetzt von Holger Lauruschkus als "Vogel des Monats November 2017" auf der Homepage der Avifaunistischen Kommission der NWO erzählt.

27.10.2017

NWO auf dem Ehrenamtsforum im LWL-Naturkundemuseum in Münster/Seltene Vögel in NRW

Ehrenamtsforum Poster
Ehrenamtsforum im LWL-Naturkundemuseum

Am 18. November wird im LWL-Naturkundemuseum im Münster das Ehrenamtsforum stattfinden. Die NWO wird mit einem Stand vertreten sein. Falls Sie sich aus erster Hand über unsere Tätigkeiten für Vogelforschung und Vogelschutz informieren möchten, kommen Sie doch einfach vorbei. Auch wer Interesse an anderen naturkundlichen Themen hat, wird ein breites Spektrum vorfinden.

Die NWO-AviKom stellt in diesem Rahmen ihr frisch gedrucktes Buch „Seltene Vögel in NRW“ vor. Das Buch hat das Format des Brutvogelatlasses und liegt mit seinen 420 Seiten gut in der Hand. Durch die finanzielle Unterstützung der NRW-Stiftung, durch die NWO und durch das LWL-Museum für Naturkunde kann es, wie der Brutvogelatlas auch, mit 24,90 € wieder sehr preiswert angeboten werden. Wer zum Ehrenamtsforum kommt, wird hoffentlich nicht nur einen schönen anregenden Tag mit Gleichgesinnten erleben, sondern sich auch die Versandkosten für das Buch sparen. Wir hoffen auf viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Der Eintritt in das Museum und der Besuch aller Veranstaltungen ist an diesem Tag frei.

07.10.2017

Adventskolloquium in Bielefeld

Uni Bielefeld
Veranstaltungsort des diesjährigen Adventskolloquiums: die Uni Bielefeld (© D. Stiels)

Das diesjährige Adventskolloquium findet in diesem Jahr entgegen der Gewohnheit bereits am Samstag, den 02.12.2017 in Bielefeld statt. Unter dem Thema Populationsbiologie erwarten wir auf Einladung von Oliver Krüger wieder spannende Vorträge und interessante Gespräche bei gemütlichem Ausklang mit Kaffee und Kuchen.

Eine Einladung mit dem detaillierten Programm folgt noch. Bitte halten Sie sich den Termin schon einmal frei!

04.10.2017

Jahrhundertereignis: Erste Seeadlerbrut in NRW

Seeadler
Seeadler am Niederrhein - einer der Jungvögel (© Frank Wilmsen)

Erstmals brüteten 2017 Seeadler in NRW. Als Brutplatz hatte ein Paar in diesem Jahr die Bislicher Insel am Niederrhein ausgewählt. Die große Sensation kam jedoch nicht ganz unangekündigt. Bereits in den letzten Jahren wurden immer wieder Seeadler im unter VogelbeobachterInnen vielleicht bekanntesten Naturschutzgebiet der Region beobachtet. Was für eine Erfolgsgeschichte: Der Bestand des ehemals in Mitteleuropa akut vom Aussterben bedrohten Seeadlers hat sich in Mitteleuropa in den letzten Jahren wieder erholt und andere Teile Deutschlands sowie wie die Niederlande wurden bereits wiederbesiedelt. Nun wurde also auch unser Bundesland besiedelt. Wann die letzte Brut in NRW stattfand ist übrigens unbekannt - es muss Jahrhunderte her sein.

Die Geschichte der ersten Seeadlerbrut in NRW wird jetzt von Ingbert Schwinum als "Vogel des Monats Oktober 2017" auf der Homepage der Avifaunistischen Kommission der NWO erzählt.

18.09.2017

Wichtiger Schritt zum Schutz der Wasservögel in NRW

Mandarinenten
Auch für Rastbestände der Knäkente wurde ein Schwellenwert ermittelt
(© Stefan R. Sudmann)

Nordrhein-Westfalen ist mit seinen großen Flüssen und zahlreichen Stillgewässern ein wichtiges Rast- und Überwinterungsgebiet für zahlreiche Wasservogelarten. Längst sind jedoch nicht alle Gebiete formal geschützt. Dabei unterliegen viele Wasservögel zahlreichen Gefahren von Lebensraumverlust, direkter Verfolgung bis hin zum Klimawandel. Umso wichtiger ist es, dass die herausragenden "Hotspots" für diese Vögel identifiziert werden können. Nur so lässt sich der Schutz dieser Gebiete realisieren und schädigende Eingriffe können eventuell abgewendet werden. Aus diesem Grund hat nun ein Autorenteam aus LANUV (Landesamt für Natur-, Umwelt- und Verbraucherschutz) und NWO Schwellenwerte artspezifischer Individuenzahlen für regional oder landesweit bedeutende Wasservogelrastgebiete veröffentlicht. Stefan R. Sudmann (AG Wasservögel), Peter Herkenrath, Michael Jöbges und Dr. Joachim Weiss haben dazu die Ergebnisse der landesweiten Wasservogelzählung ausgewertet. Die seit Jahrzehnten landesweit durchgeführten Wasservogel- und Gänsezählungen bilden die Grundlage für diese erstmals für NRW durchgeführte Einschätzung. Nur dank der ehrenamtlichen Tätigkeit Hunderter Zählerinnen und Zähler ist es nun möglich, die einzelnen Gewässer hinsichtlich ihrer Bedeutung für rastende Wasservögel zu bewerten.

Die Arbeit erschien in „Natur in NRW“ und ist zusammen mit dem gesamten Heft frei verfügbar:

Sudmann et al. (2017): Wasservogelrastgebiete mit landesweiter und regionaler Bedeutung. Natur in NRW 2017(3): 23-25.