Avifaunistische Kommission

Früher wurden Seltenheiten fast nur über Belegexemplare nachgewiesen, heute helfen genaue Beschreibungen, Fotos, Videos und Tonaufzeichnungen © Kathrin Schidelko & Darius Stiels

Manche sagen, sie sind das Salz in der Suppe. Seltene und ungewöhnliche Vögel abseits ihrer gewohnten Brutgebiete oder Zugwege haben schon immer das besondere Interesse von Vogelbeobachtern auf sich gezogen. In der Regel wird ihnen meist mehr Beachtung geschenkt als den vertrauten Arten. Damit solche außergewöhnlichen Beobachtungen auch für spätere wissenschaftliche Auswertungen dokumentiert und gesichert werden, sind in allen Ländern Europas und darüber hinaus Kommissionen aus erfahrenen Ornithologen gebildet worden, die Meldungen seltener Vogelarten sammeln, überprüfen und dann veröffentlichen. In Deutschland sind das die Avifaunistischen Kommissionen, die es heute in jedem Bundesland gibt. In NRW übernimmt die Avifaunistische Kommission der NWO („AviKom“) diese Aufgabe. Die neuesten Meldungen, Vögel des Monats, Hintergründe und weitere Informationen finden Sie auf den Seiten der AviKom. Einen Überblick über die Arten, für die eine Dokumentation bei der AviKom erforderlich ist, finden Sie auf der Meldeliste. Wer seine Beobachtungen in ornitho eingibt, wird übrigens auch durch ein Symbol auf eine einzureichende Dokumentation aufmerksam gemacht.

Ansprechpartner

Ansprechpartner 

Eckhard Möller

Stiftskamp 57
32049 Herford

E-Mail: Eckhard Möller