AG Gebäudebrüter

Bachstelze © Darius Stiels

Mit der Errichtung von Gebäuden hat der Mensch, unbewusst und ungewollt, auch einen Lebensraum für einige tierische „Untermieter“ geschaffen. Das Verhältnis Mensch/Tier ist dabei nicht immer unproblematisch. Es gibt Arten, die wir gezielt bekämpfen und andere wiederum werden seit Menschengedenken geduldet und sind dadurch zu stetigen Begleitern unseres Wohnumfeldes geworden. Bei einigen gebäudebezogenen Vogelarten ist in den letzten Jahren ein steter Rückgang zu verzeichnen, der unter anderem mit der umfangreichen energetischen Sanierung des Altbaubestandes in Verbindung gebracht wird. Insbesondere im Zuge der Wärmedämmung gehen die letzten Nischen und Hohlräume am Gebäude verloren. Durch eine geänderte Bauweise entstehen im Neubaubereich aber kaum neuen Rückzugsräume.

Nordrhein-Westfalen besitzt mit dem Ruhrgebiet den größten Ballungsraum in Deutschland und trägt somit auch eine besondere Verantwortung für den Schutz und Erhalt gebäudebezogener Tierarten!

Ein Forum zu schaffen, um Erfahrungen und Lösungsmöglichkeiten beim Artenschutz an Gebäuden auszutauschen bzw. zu entwickeln, soll eine der Aufgaben der neuen Gebäudebrüter-AG innerhalb der NWO sein.

Ansprechpartner

Ansprechpartner

Franco Cassese

Iserlohner Str. 74 A
58119 Hagen

E-Mail: Franco Cassese