Monitoring häufiger Brutvogelarten

MhBDas Monitoring häufiger Arten (MhB) läuft in seiner jetzigen Form seit 2004. Damals wurde die AG Monitoring häufiger Arten gegründet, die dieses Programm organisiert. Ziel ist die Erforschung der Bestände und Bestandsentwicklungen der häufigen Arten in Nordrhein-Westfalen und darüber hinaus.
Das Monitoringprogramm der häufigen Arten wird bundesweit durchgeführt und vom Dachverband Deutscher Avifaunisten (DDA) gesteuert.

Als Kartiermethode wurde vom DDA die Linienkartierung gewählt. Dabei werden entlang einer festgelegten, ca. 3 km langen Route alle brut- oder revieranzeigenden Vogelarten kartiert. Die vom bundesweiten Koordinator vorgegebene Route deckt alle wichtigen Lebensräume der Probefläche ab. Pro Saison finden vier Begehungen zwischen Mitte März und Mitte Juni statt. Dabei soll zwischen zwei Begehungsterminen ein mindestens einwöchiger Abstand eingehalten werden. Die Linienkartiertung ist damit eine vereinfachte Version der Revierkartierung.

Zum Mitmachen bei der Linienkartierung:

Ansprechpartner

Ansprechpartner

Dr. Andreas Skibbe

Rösrather Straße 725
51107 Köln
Telefon: 0221-877801

E-Mail: Andreas Skibbe