NWO-Preis

Mit dem NWO-Preis werden besondere Leistungen auf dem Gebiet der Ornithologie in NRW ausgezeichnet, die im Sinne der Vereinssatzung stehen: Förderung der Vogelkunde und des Vogelschutzes nach allen Richtungen, insbesondere der landeskundlichen Vogelforschung sowie des Natur- und Umweltschutzes und des Tierschutzes. Dies können einzelne Projekte oder das Lebenswerk eines Ornithologen / einer Ornithologin sein. Es können auch Forschungsleistungen ausgezeichnet werden, die über das Gebiet von NRW hinausgehen, so-lange der Preisträger / die Preisträgerin auch in NRW aktiv ist und das Projekt einen Bezug zu NRW hat. Preisträger/innen können neben Einzelpersonen auch Gruppen sein. Der Preisträger / die Preisträgerin muss Mitglied der NWO sein, bei Gruppen muss mindestens eine Person Mitglied der NWO sein.

Der NWO-Preis wird jährlich auf der Mitgliederversammlung vergeben. Neben einer Urkunde mit Laudatio wird ein Geldbetrag von € 500,- vergeben.

2009 - Johan Mooij

Johan H. Mooij wurde am 24. April 1949 in Zaandam in den Niederlanden geboren. Bereits sein Vater und sein Onkel wiesen ihn in die Ornithologie ein und weckten sein Interesse an der Biologie. So begann er 1967 mit dem Studium der Biologie an der Vrije Universiteit Amsterdam. Hier wurde bei den jährlichen Gänse-Exkursionen von Prof. Dr. K.H. Voous – einem Altmeister der Ornithologie – erstmals seine Begeisterung für die Gänse geweckt, die ihn bis heute nicht mehr verlassen sollte.

Downloads

Laudatio [ 217 kb ]