Aktuelle Meldungen

02.01.2018

Vogel des Monats Januar 2018 - Die Brillengrasmücken von Dreiborn

Seeadler
Brillengrasmücken auf der Dreiborner Hochfläche (© Armin Kreusel)

„Es war am 13. Juni 2017, als ich im Zuge der Datenerfassung für meine Bachelorarbeit über den Wiesenpieper Anthus pratensis auf der Dreiborner Hochfläche im Nationalpark Eifel unterwegs war. Vom Wanderweg am dortigen Müsauelsberg aus hielt ich Ausschau nach Wiesenpiepern. Nachdem ich einen Vogel in einiger Entfernung vom Weg aus erspäht hatte und für meine Untersuchung auf dem Weg zu der Stelle war, an dem er in der Vegetation verschwand, sang plötzlich für etwa eine Sekunde südwestlich des Weges zaghaft eine Grasmücke, die sogleich wieder verstummte....“

Die Geschichte der Brillengrasmücken von Dreiborn wird jetzt von Armin Kreusel als „Vogel des Monats Januar 2018“ auf der Homepage der Avifaunistischen Kommission der NWO erzählt.

04.12.2017

Rückblick auf das NWO-Adventskolloquium

Adventskolloquium 2017
Jo Weiss bedankt sich bei Vortragenden und Helfern (© Kathrin Schidelko)

Am Samstag des ersten Adventswochenendes fand unser diesjähriges Adventskolloquium statt. Professor Oliver Krüger hatte uns in die Universität Bielefeld eingeladen, wo am Vormittag rund 60 Ornis aus ganz NRW und darüber hinaus eintrafen. Das Treffen stand unter der Überschrift „Populationsbiologie der Vögel“ und begann mit einem inspirierenden Einführungsvortrag von Oliver Krüger, der brilliant aufzeigte, warum Vögel zählen so wichtig ist. Neben tollen Einblicken in die Populationsdynamik von Greifvögeln bleibt wohl bei allen das „Shifting-Baseline-Syndrom“ in Erinnerung, das für die Arbeit im Vogelschutz und in der Ornithologie so wichtig ist. Als nächstes berichtete Dr. Peter Korsten, Postdoc an der Uni Bielefeld, über seine spannenden Studien an Blaumeisen in einer Nistkastenpopulation in einem Untersuchungsgebiet in den Niederlanden - dort enthielt fast die Hälfte aller Blaumeisenbruten Junge, dei denen der soziale Vater nicht der genetische Vater war. Ein recht hoher Anteil außerpaarliche Nachkommen ist in Singvogelpopulationen der gemäßigten Breiten kein seltenes Phänomen. Nach dem Mittagessen widmete sich PD Dr. Gilberto Pasinelli dem Waldlaubsänger, einer Art, bei der vielfach deutliche Bestandsabnahmen zu verzeichnen sind. Dank seiner zahlreichen grandiosen Studien haben wir nun ein sehr viel besseres Verständnis über Brutbiologie, Habitatanforderungen und den Einfluss von Prädation auf Waldlaubsängerpopulationen. Dann ging es wieder nach NRW: Dr. Margret Bunzel-Drüke und Olaf Zimball von der ABU untersuchen seit über 40 Jahren ehrenamtlich Eisvögel in Westfalen und gaben uns einen Überblick über die ausgesprochen komplexe Populationsbiologie dieser Art mit ihren Schachtelbruten, Partnerwechseln und einem erfreulichen Bestandsanstieg. Christopher König vom DDA zeigte zum Abschluss die vielen tollen Möglichkeiten für ornithologische und populationsbiologische Fragestellungen auf, die mittlerweile mit den Daten von ornitho.de angegangen werden können. Als Fazit sind sich wohl alle Vortragenden und das Auditorium einig, wie wichtig lange Datenreihen für die ornithologische Forschung sind.

Die NWO bedankt sich bei allen Referentinnen und Referenten und bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Ein besonderer Dank geht an Oliver Krüger, seine Mitarbeiter und Familie für seine Gastfreundschaft und die ausgezeichnete Organisation vor Ort!

Weitere Bilder und Impressionen vom Adventskolloquium gibt es wie gewohnt auf unserer Facebook-Seite.

01.12.2017

Atlas Deutscher Brutvogelarten bis Weihnachten zum Sonderpreis von nur 39,90 €

ADEBAR
Atlas deutscher Brutvogelarten (ADEBAR)

Der Atlas Deutscher Brutvogelarten (ADEBAR) hat sich zu einem Grundlagenwerk für den nachhaltigen Vogelschutz in Deutschland entwickelt und bietet das aktuelle Wissen rund um unsere Brutvögel in einem nie dagewesenen Überblick. Über 500.000 Stunden investierten die mehr als 4.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in die Kartierung, Auswertung und Erstellung. Machen Sie sich selbst ein Bild von der Fülle an Informationen und werfen Sie einen Blick in die Leseprobe!

Als Nachschlagewerk zur Verbreitung, Häufigkeit und Bestandsentwicklung aller 280 Brutvogelarten Deutschlands ist ADEBAR heute unverzichtbar. Der im Rahmen des größten Kartiervorhabens, zu dem jemals in Deutschland zur Mitarbeit aufgerufen wurde, erstellte 800 Seiten starke Atlas wird noch für viele Jahre ein Standardwerk zum Wissen über unsere Vogelwelt sein.

Zum vorweihnachtlichen Sonderpreis von nur 39,90 € zzgl. Versand können Sie den Atlas Deutscher Brutvogelarten nun bis zum 24.12.2017 bestellen. Sie sparen damit rund 60% gegenüber dem normalen Verkaufspreis im Buchhandel! Haben Sie schon alle Geschenke zusammen? Ansonsten ist der ADEBAR sicher auch für an der Natur interessierte Freunde und Verwandte eine tolle Überraschung. Für Bestellungen, die nach dem 17. Dezember eingehen, kann eine Auslieferung bis Weihnachten jedoch nicht garantiert werden. Bestellen Sie daher am besten direkt eines der letzten Bücher! Die Bestellung kann ganz einfach über das Online-Formular oder alternativ beim DDA-Schriftenversand aufgegeben werden.

27.11.2017

NWO-Adventskolloquium am 02. Dezember in Bielefeld

Blaumeise
Ein Vortrag wird sich dem Familienleben der Blaumeise widmen (© Stefan R. Sudmann)

Am 02. Dezember 2017 wird unser diesjähriges NWO-Adventskolloquium stattfinden und noch sind Plätze frei. Die Veranstaltung steht dieses Jahr unter dem Thema „Populationsbiologie der Vögel“ und findet auf Einladung von Prof. Oliver Krüger an der Universität Bielfeld (Hörsaal 5) statt. Rednerinnen und Redner von nah und fern werden ein breites Feld spannender populationsbiologischer Fragestellungen behandeln. Ihre Studienorganismen reichen von Eisvögeln über Blaumeisen bis hin zu Waldlaubsängern. Themen, wie der Einfluss der Windkraft auf Mäusebussardpopulationen, sind dabei auch unter Aspekten des Vogelschutzes von herausragender Bedeutung. Wie beim Adventskolloquium bereits Tradition, wird auch der soziale Teil des Treffens nicht zu kurz kommen - bei Kaffee und Kuchen wird es genügend Gelegenheiten geben, sich über ornithologische Themen auszutauschen. Wir würden uns sehr freuen, Sie möglichst zahlreich am Samstag in Bielfeld begrüßen zu dürfen. Detailliertes Programm und alle weiteren Informationen:
Einladung zum NWO-Adventskolloquium

Der Eintritt ist frei, es ist aber eine formlose Anmeldung in der NWO-Geschäftsstelle erforderlich:
Veronika Huisman-Fiegen, Leydelstr. 26, 47802 Krefeld, Tel. 0 21 51 / 56 12 27, Mail: Veronika Huisman-Fiegen