Aktuelle Meldungen

06.06.2016

Die Spatelente von Worringen - Vogel des Monats Juni

Spatelerpel bei Kiel (© C. König)

Es war am 26. Februar 1956, als Victor Franck und Josef Krause bei Köln-Worringen aus 60-70 Meter Entfernung bei klarer Sicht auf dem Rhein einen kleinen Trupp von sechs Enten beobachteten. Fünf davon waren eindeutig Schellenten, drei Männchen und zwei Weibchen. „Die sechste aber, auch ein Erpel, war bedeutend größer als die Schellenten. Die Stirn war etwas steiler, der Schnabel etwas kürzer, der Kopf glänzend violett, nicht wie bei den begleitenden Schellerpeln grünlich schillernd. Auch waren der Rücken und die Schwingen pechschwarz. Das Weiß kam weniger zum Vorschein als bei den kleineren Schellerpeln. Vor dem Auge leuchtete ein länglicher, fast halbkreisförmiger weißer Fleck, während es bei den Schellerpeln ein Vollkreis war. Das Verhalten war genau so wie das der Schellerpel“, soweit ihre Beschreibung. Es war eine männliche Spatelente (Bucephala islandica).

Die Geschichte der Spatelente von Worringen wird jetzt erzählt als "Vogel des Monats Juni 2016" auf der Homepage der Avifaunistischen Kommission der Nordrhein-Westfälischen Ornithologengesellschaft mit Fotos von Daniel Fröhle und Christopher König.

19.05.2016

Ergebnisse der Sommergänsezählung

Kanadagänse am Rheinufer (© D. Stiels)

Im Juli 2015 wurde von der AG Wasservögel der NWO zum 5. Mal eine NRW-weite Gänsezählung durchgeführt. Trotz Sommerferien war die Beteiligung erneut sehr groß - ein großes Dankeschön also an alle, die mitgemacht haben! Die Idee einer Gänsezählung im Juli wird zukünftig mittlerweile auch bei den Nachbarn in Niedersachsen anvisiert. Vielleicht kommt es also 2017 zu einer Erfassung der Gänse in großen Teilen Nordwest-Deutschlands.

Die wichtigsten Ergebnisse der Zählung in NRW 2015 sind in einem Bericht zusammengefasst, inkl. eines Überblicks der Bestandsentwicklung seit 2011.

Für Juli 2016 ist der Zähltermin festgelegt auf Sonntag den 10. Juli (Zählperiode 8. bis 11. Juli). Eine separate Ankündigung mit den Unterlagen zu der Zählung folgt noch einmal Ende Juni.

05.05.2016

Neuer Charadrius erschienen

Das neue Cover des Charadrius ziert ein Zwergsäger

Das neueste Heft unserer Mitgliedszeitschrift ist in den letzten Tagen verschickt worden. Es enthält wieder spannende Beiträge zur Vogelwelt in NRW, darunter der erste Brutnachweis des Zwergsägers in Deutschland, ein Bericht über ein europäisches Dichtezentrum für Greifvögel im Reichswald bei Kleve, Beiträge zur Brutbiologie von Kohlmeisen und die Vögel des Monats Schwarzstirnwürger, Tordalk und Waldammer.

Viel Spaß beim Lesen!

18.04.2016

NWO bei der 100. DRV-Sitzung

Barbara C. Meyer und Stefan R. Sudmann vertraten die NWO bei der 100. Sitzung des Deutschen Rat für Vogelschutz, die diesmal vom 9. bis 10. April in Bad Belzig in Brandenburg stattfand. Persönlicher Höhepunkt für die Teilnehmer war der Start am Samstag Morgen zur Großtrappenbalz. Ab Mittag wurde es dann wieder Ernst, mit verschiedenen Fachvorträgen zur Geschichte des DRV, Referaten aus dem Bundesumweltministerium und dem Bundesamt für Naturschutz zur Naturschutz-Offensive 2020 bzw. zur Umsetzung der Vogelschutzrichtlinie. Ein weiterer Themenschwerpunkt war die Windkraft. Hier bestehen Hoffnungen, dass in diesem Jahr bundesweit einheitliche ornithologische Standards für die Artenschutzprüfungen definiert werden. Über das Thema Windkraft wurde am Sonntag auf der Mitgliederversammlung weiter diskutiert. In Kürze wird das neue Heft Berichte zum Vogelschutz erscheinen, das u.a. die neue Rote Liste der Brutvögel Deutschlands enthält. Die Frühjahrstagung 2017 wird dann auf Einladung der NWO in NRW stattfinden.

11.04.2016

Windkraft und Vögel - Tagungsbeiträge als Download

Rotmilan vor Windkraftanlage (© D. Stiels)

Die im März auf der gemeinsamen Tagung von NABU und NWO gehaltenen Vorträge stehen nun als Download auf der NABU-Seite zur Verfügung.

Geballtes Hintergrundwissen zu einem kontroversen Thema:

Tagungsbeiträge als Download

29.02.2016

Erfolgreiche Jahrestagung

MV2016
Etwa 100 Ornis lauschen Vorträgen und Berichten bei der Jahrestagung (© S.R. Sudmann)

Gestern trafen sich etwa 100 Ornithologinnen und Ornithologen zur diesjährigen Mitgliederversammlung und Jahrestagung der NWO in Recklinghausen. Zunächst wurde der bisherige Vorstand ohne Gegenstimmen für eine weitere Amtsperiode wiedergewählt, so dass er erneut von Joachim Weiss (Vorsitzender), Helmut Stahl (2. Vorsitzender), Marietheres Helmers (Schatzmeisterin) und Christine Kowallik (Schriftführerin) gebildet wird. Neu in den Beirat gewählt wurden Hans Glader (Isselburg), Aline Reinhard (Münster) und Patrick Kretz (Mülheim).
Das Tagungsprogramm begann mit Berichten der Avikom und der Vogelschutzwarte, wonach das obligatorische Vogelquiz natürlich nicht fehlen durfte. Am Nachmittag folgten spannende Vorträge aus den AGs Greifvögel, Wasservögel und Wiesenvögel. Die beiden Preisträger des NWO-Förderpreises 2015, Christian Härting und Christian Höppner, berichteten anschließend über ihre ausgezeichneten Arbeiten über Bruterfolge bei Wiesenweihen in der Hellwegbörde bzw. die Bedeutung von Weihnachtsbaumkulturen für Singvögel im Hochsauerlandkreis. Abgerundet wurde die Tagung durch einen stimmungsvollen Bildvortrag über Störche und die neue Stiftung Störche NRW.

29.02.2016

NWO-Preis an Prof. Oliver Krüger verliehen

Klaus Nottmeyer hielt die Laudatio für Prof. Krüger (© S.R. Sudmann)

Für seine Verdienste um die Erforschung von Ökologie und Life-history-Strategien von Greifvögeln wurde Professor Oliver Krüger bei der gestrigen Jahrestagung in Recklinghausen mit dem NWO-Preis 2016 ausgezeichnet. Seine jahrzehntelangen Studien an Mäusebussarden und Habichten lieferten neue Einsichten in populationsökologische und verhaltensbiologische Aspekte langlebiger Arten, gewonnen an Vögeln aus NRW.

Herzlichen Glückwunsch!

02.02.2016

Einladung zur Mitgliederversammlung 2016

Am Sonntag, den 28. Februar findet unsere diesjährige Mitgliederversammlung in der NUA in Recklinghausen statt. Neben der eigentlichen Versammlung wird es wieder ein spannendes Programm geben. Wir widmen uns einigen ausgesprochen charismatischsten Vogelarten unseres Landes, die gleichzeitig aus Naturschutzsicht eine besondere Aufmerksamkeit verlangen, wenn auch teilweise aus ganz unterschiedlichen Gründen: Vorträge über Rotmilan, Wiesenweihe und Kormoran stehen ebenso an, wie ein Bericht über Weihnachtsbaumkulturen und ihre Vogelwelt. Natürlich fehlen auch die Berichte aus der Vogelschutzwarte und der Avicom nicht. Beim Vogelquiz darf wieder jede(r) sein/ihr Glück versuchen. Wir drücken die Daumen! Wir freuen uns, dass Hans Glader einen reich bebilderten Abschlussvortrag über Störche halten wird. Eine Anfahrtsbeschreibung findet sich hier. Die Teilnahme ist kostenlos. Gäste sind herzlich willkommen!